Marianische Männerkongregation 1608 Köln


Titel : Mariä Verkündigung

Grüß Gott !

Stephan Lochner (um 1450) Madonna mit dem Veilchen Unsere Marianische Männerkongregation 1608 Köln (MC) mit dem Titel „Mariä Verkündigung“, gehört zu den vielen anderen weltweiten Kongregationen (Sodalitäten), in denen sich sowohl Männer als auch Frauen der Mutter Gottes anvertrauen und sich ihr „für immer“ weihen.


Mit dieser Weihe versprechen sie, sich unter dem Banner der Allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria mit aller Kraft sowohl für die eigene christliche Vollkommenheit als auch für die der anderen Menschen bis zum Lebensende einzusetzen. Die Mitglieder einer MC nennen sich Sodalen (Gefährte, Freund).


Zurzeit gibt es in den deutschsprachigen Ländern (Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz) über 45.000 Sodalen in über 30 Kongregationen (Sodalitäten).


Wir wünschen Ihnen die innere Bereitschaft sich mit der Spiritualität unserer Kongregationen vertraut zu machen. Weitere Auskünfte geben wir Ihnen gerne.

Geleitwort des Obersten Präses

Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki

Der Erzbischof von Köln. Köln, im August 2016. Liebe Schwestern und Brüder, seit über 400 Jahren gibt es Marianische Männerkongregationen im Erzbistum Köln. Es sind Gemeinschaften, die versuchen das Evangelium an der Hand der Gottesmutter zu leben. Betend, einander stärkend in Glaube, Hoffnung und Liebe, in der christlichen Auseinandersetzung mit Zeitproblemen, im missionarischen Dienst und in der Übung der christlichen Barmherzigkeit möchten diese Gemeinschaften an der Ausbreitung von Gottes Reich unter den Menschen mitwirken. Ich bin überzeugt, dass ohne Zusammenschlüsse von Christen, die bereit sind, Verantwortung in Gemeinden und in der Diözese zu übernehmen und mitzutragen, die Kirche schlechte Zukunftsperspektiven hätte. Diese Gemeinschaften können viele und unterschiedliche Gesichter haben. Die Marianischen Männerkongregationen sind eine solche lebendige Gruppierung. Ich bin froh, dass es sie gibt. Die Gottesmutter sagt auf der Hochzeit zu Kana: „Was er (Christus) euch sagt, das tut!“ (Joh 2,5) Wer sich von Maria führen und leiten lässt, den führt sie immer zum lebendigen Herrn. Wer im Blick auf sie versucht, dem Durchbruch von Gottes Himmelreich entgegenzugehen, der hat der Erde und den Menschen viel zu geben. Möge Gott den Dienst der Männerkongregationen in unserem Erzbistum auch in Zukunft segnen ! Mit herzlichen Grüßen Ihr + Rainer Maria Card. Woelki